Samstag, 9. März 2013

Erklärungsnot

Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich die ersten Jahre meines Lebens fast ganz bei meiner Oma aufgewachsen bin, mit Schlagern, Volksmusik und vor allem "Sie wünschen wir spielen", einem täglichen kleinen Wunschkonzert von 11:00 - 12:00 im SDR1...Ich hab sogar mal einen Brief hingeschrieben und sie wurde angerufen und durfte sich was wünschen!

Ich habe eine Vorliebe für deutsche Musik und auch Schlager verdamme ich nicht vor vorne herein. Zu meinen Favoriten gehören Herbert Grönemeyer und Pe Werner. Und die letzte CD von Ina Müller, "Das wäre dein Lied gewesen".
Bild von amazon.de

Zwangsläufig müssen Freda und Emma im Auto dann mithören, seit ich mich ein Stück emanzipiert habe und auch mal darauf bestehe, dass nicht nur Bibi und Tina läuft, wenn sie mit im Auto sitzen.
Und ein Titel auf eben dieser CD von Ina Müller hat mich neulich bei Emma ganz schön in Erklärungsnot gebracht:

Als ich die CD gekauft habe, hab ich mir bei Titel Nummer 9 nichts gedacht und als Emma dann nachfragte "Was bedeutet denn 'Immer wenn ich Brittpop hören...'?" habe ich doch ganz schnell die Kurve zu gekriegt zu Britt = kurz für Großbrittanien und Pop = kurz für Populäre Musik. Und dann hab ich ganz viel erzählt von wegen, dass Großbrittanien aus England, Wales, Schottland besteht, dass es eine Insel in der Nordsee ist usw. Uff!

Und eigentlich würde ich ja jetzt gerne alle Leser darum bitten, hier einen Kommentar zu hinterlassen, wie sie dieses Thema mit ihren Kindern angehen, aber da mein letzter Aufruf diesbezüglich nicht wirklich auf Resonanz gestoßen ist, lasse ich es lieber. 

Kommentare:

Michael Hinkel hat gesagt…

ja ist das denn was Unanständiges?

Pappnasenpapa hat gesagt…

Immer wenn ich Britt popp, hören wir Oasis...