Dienstag, 2. Juni 2009

Ein- und Durchschlafschwrierigkeiten

Schlaf ist wichtig, Schlaf ist schön.
Das weiß man aber meist erst, wenn man älter ist. Früher konnte ich nicht verstehen, dass mein Vati immer Mittagsschlaf gemacht hat, wenn es ging. Am Wochenende und auch im Urlaub. Ich fand das schrecklich öd, langweilig und altmodisch. Heute gibt es kaum etwas schöneres als sich mittags mit Freda zu einem Mittagsschläfchen zurückzuziehen. Mag die Welt draußen noch so heiß, laut und hektisch sein. Tür zu, Rollläden runter bis alles dunkel ist. Und Freda ist ein dankbarer Mittagsschlafkandidat. Manchmal sagt sie sogar ja, wenn ich sie frage: "Und Freda, machen wir Mittagsschlaf ?" Aber selbst, wenn sie nicht gleich Feuer und Flamme ist, klappt es meist. Ich kann mich nur an ein, zwei Ausnahmen erinnern, als sie noch ganz klein war.
Wenn wir uns hinlegen und zudecken- auch wenn es warm ist - dann ist sie erst unruhig, wälzt sich von links nach rechts, kuschelt sich an mich, rückt ab und wieder her. Nach ein paar Minuten wird sie ruhiger, die Augen fallen häufiger und länger zu. Nach wenigen Strophen "Schlaf Kindlein, schlaf" und Co atmet sie ruhig und schläft. Manchmal fällt es mir schwer, überhaupt so lange wach zubleiben. Ich merke oft, dass ich kaum noch singe, zwischen den Zeilen immer längere Pausen machen. Dann bin auch ich im Reich des Schlafes, herrlich entspannend. Heute bin ist, vielleicht dank der Übung, auch der Tag nicht mehr für mich gelaufen, nach einem Mittagsschläfchen, im Gegensatz zu früher. Da kam ich nicht mehr richtig in Schwung, wenn ich mich denn mal zu einem Mittagsschläfchen hingelegt hatte.
Freda ist eh eine dankbare Schläferin, zumindest Einschläferin. Dafür quäkt sie eigentlich jede Nacht so gegen Mitternacht und Dane oder ich holen sie. Oft hat sie dann ein richtiges Gewinnerlächeln auf den Lippen: "So, euch hab ichs wieder gezeigt!"
Emma ist da ganz anders. Einschlafen war schon von kleinst auf ein Problem für sie und den Rest hab ich wohl verpfuscht mit meinem "Papa kommt bei jedem kleinen Pieps gehüpft".
Was haben wir bei Emma einen Aufstand gemacht: Nach 6 Wochen Bettchens ins Kinderzimmer, ja nicht nachts ins Elternbett holen, nur in Ausnahmefällen. Und bei Freda: Quäk! Einer steht auf und holt sie, keine langen "Schlaf wieder in deinem Bettchen ein" Versuche.
Emma hat leider nicht gelernt einzuschlafen. Ziemlcih genau zu ihrem dritten Geburtstag ist wenigstens Durchschlafen kein Thema mehr. Von ganz seltenen Ausnahmen abgesehen, schläft sie bis morgens, wenn sie dann mal schläft. Aber bis sie mal schläft.
Heute war eine irgendwie aufregender Tag, nichts besonderes, es sind KiGa Ferien. Tuana und ihre kleinen Schwestern waren bei uns. Emma hatte zwei "Ausraster" (Die ganze Welt ist blöd!) zog sich heulend in ihr Zimmer zurück (Ich spiele NIE mehr mit Tuana!) um nach einer Viertelstunde auf Tuanas neuerliche Spielanfrage ("Emma, Tuana fragt, ob du mit ihr spielst !?" "Ja, warum nicht!") einzugehen. Solche Situationen, in denen sie weint, die Hände vor der Brust verschränkt und zornig davon stapft, sind typisch wenn sie müde ist. Um kurz vor sieben sah sie schon gähnend den Sandmann. Also noch eine Geschichte vorgelesen und dann dachte ich: "Heute schläft sie schnell ein, wenn sie jetzt schon gähnt."
Nix war's! Um kurz vor Zehn ist sie immer noch wach, muss mir ihren großen Blauen Fleck zeigen, braucht neues Trinken in ihrer Trinkflasche.
Meist hilft es dann, wenn ich mich noch ein paar Minuten zu ihr lege und ein paar Einschlaflieder singe. Heute aber,, nach der dritten Strophe von LaLeLu:
Emma: "Warum singst du das so oft ?"
PNP: "Damit du einschläfst!"
Emma: "Wie lange singst du das noch ?"
PNP: "Bis zu schläfst!"
Emma: "Da musst du aber noch lange singen, so bis Mitternacht oder so!"

Da hab ich ihr eine Schmatz auf die Wange ge- und hab mich ver-drück. Ich war noch nicht bei der Tür, saß sie schon wieder im Bett, seufz!

1 Kommentar:

hannapurzel hat gesagt…

Hahahahahahah!!! SORRY, nein ich bin nicht schadenfroh... Haben wir doch auch einen kleinen Schlafverweigerer (rennt immer weg, kurz bevor das Sandmännchen den Sand streut..).
Aber lustig und sooooooo schön beschrieben!!! Danke für diese Zeilen!
Herzigst, Bella